Go Cobalt: Datenzusammenstellung für das Vanadium-Projekt Barachois

Vancouver, British Columbia, 24. April 2019. – Go Cobalt Mining Corp. („Go Cobalt“ und/oder das „Unternehmen„) gibt ein Update hinsichtlich der Datenzusammenstellung für das optionierte Projekt Barachois („Liegenschaft„). Barachois liegt in der kanadischen Provinz Quebec. Go Cobalt berichtet das Folgende:

Die wichtigsten Punkte:

– Auf den Barachois-Claims wurden zwei Vererzungstypen identifiziert.

– Die übertägigen Vorkommen in Sedimenten aus dem Karbon liegen im Streichen der Troisième Lac-Verwerfung.

– Pläne für ein zweiphasiges Feldprogramm

Zusammenhang:

Go Cobalt optionierte die Liegenschaft Barachois im Herbst 2018. Das Unternehmen beauftragte die Beratungsfirma Ronacher McKenzie Geoscience mit der Datenzusammenstellung und Literaturauswertung für die Liegenschaft Barachois. Die Datenzusammenstellung und Literaturauswertung helfen Go Cobalt bei der Identifizierung kostengünstiger Explorationstechniken, um die Vanadium-Vererzung auf dem Claim anzuvisieren.

Geologie des Projekts Barachois

Die Liegenschaft Barachois befindet sich im Zentrum einer Abfolge von kohlenstoffhaltigen Sedimenten, die reich an organischem Material sind. Die Sedimentgesteine umfassen Konglomerate, Sandsteine und Schiefer im Norden sowie Kalksteine und Tonsteine im Süden. Die diese Sedimentgesteine unterlagernden Gesteine werden durch eine regionale Verwerfung abgeschnitten. Die Sedimentgesteine im Nordteil des Claims sind subhorizontal und folglich können sie möglicherweise im Tagebauverfahren bei einem niedrigen Abraumverhältnis abgebaut werden. Die Liegenschaft Barachois wird als ein sich in der Frühphase befindliches aussichtsreiches Explorationsprojekt betrachtet.

In Sandstein beherbergte V-U-Vererzung

Der erste Vererzungstyp ist eine mit einer Diskordanz in Zusammenhang stehende Vanadium- und Uran-Vererzung in Sandsteinen und Schiefern. Die mit einer Diskordanz in Verbindung stehende Vererzung besitzt Anzeichen dafür, von regionaler Größe zu sein. Die primären Vanadium-Minerale sind Oxide wie z. B. Montroseit und Paramontroseit.

Im Allgemeinen liegen die Vanadium-Konzentrationen der in Sandsteinen beherbergten Vanadium-Lagerstätten weltweit bei 1 Prozent V2O5 oder höher. Diese Lagerstätten neigen dazu, hochgradig (>1 % V2O5) zu sein und bis zu 1 Mio. Tonnen Erz zu enthalten. In Oxidmineralen beherbergtes Vanadium ist einfacher aufzubereiten und zu extrahieren als Vanadium in Silikatmineralen.

 

Vererzung des Mississippi-Valley-Typs (MVT)

Die Blei-Zink-Vererzung des Mississippi-Valley-Typs kommt in Konglomeraten vor. Die Vererzung könnte zum Teil durch die Troisième Lac-Verwerfung tektonisch kontrolliert sein. Ob die MVT und die in Sandstein beherbergte V-U-Vererzung immer zusammen auftritt ist unklar.

Zum Beispiel, MVT-Lagerstätten beherbergen im Allgemeinen bis zu 20 Mio. Tonnen Erz und haben Blei- und Zinkgehalte von insgesamt 4 % bis über 14 %. Diese Erzkörper neigen dazu, in Form von kompakten, ziemlich einheitlichen pfropfen- oder schlotartigen Verdrängungserscheinungen in Karbonatgesteinsabfolgen vorzukommen und können als solche sehr profitable Minen sein.

Nächste Schritte

Die Fertigstellung der Datenzusammenstellung und der Literaturauswertung durch Ronacher MacKenzie Geoscience markiert den Abschluss der ersten von drei Arbeitsphasen, die in diesem Jahr auf Barachois geplant sind. Die folgende Phase umfasst eine Geländebesichtigung mit detaillierten Kartierungen, Entnahme von Gesteinssplitterproben und möglicher weise Schlitzproben. Basierend auf den Ergebnissen der Geländebesichtigung wird eine geophysikalische Erkundung konzipiert, um die Vanadium-Vererzung anzuvisieren. Diese geophysikalische Erkundung ist die dritte Phase der geplanten Arbeiten.

Mineralvorkommen

Die Vererzung Beattie 1 befindet sich in einem schwarzen schieferigen Sandstein/tonigen Schiefer. Stichproben lieferten 8,75 % Pb, 27 ppm Ag, >1 % Cr, >1 % V. Das kohlenstoffhaltige Material schließt ganze Bäume ein. Die vererzte Schicht ist subhorizontal und fällt leicht nach Norden ein. Sie ist 9,5 bis 1,5 m mächtig und hat eine Streichlänge von 1.300 m. Multielementgehalt einschließlich der Rohstoffe: Pb, U, Ag, Cr, V, Se, Zn. Beattie 2 ist subhorizontal, 1,5 x 20 m Streichlänge mit 9,4 g/t Ag, 37,6 % Fe, 3,83 g/t Ag, 3.950 ppm Pb, Zn.

Das Vorkommen Cannes-de-Roches umfasst vertikale Brekzien-, Konglomerat-, kalkhaltige rote Sandsteineinheiten, etwas schwarzen Schiefer und kohlenstoffhaltiges Material (Anthrazit). Die Vererzung ist in von NW nach SO streichenden Lagen beherbergt, die reich an organischem Material sind.

Qualifizierte Person

Adrian Smith, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung präsentierten technischen Informationen kontrolliert.

Über Go Cobalt:

Go Cobalt entwickelt aufregende und relevante Explorationsprojekte. Go Cobalt beabsichtigt die Entwicklung von Energiemetallprojekten, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Scott Sheldon, President
Tel: 604,725.1857
E-Mail: scott@gocobalt.ca

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.


25.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de