Go Cobalt schließt tektonische Interpretation ab

Vancouver, British Columbia, 19. März 2019. – Go Cobalt Mining Corp. („Go Cobalt“ und/oder das „Unternehmen„) gibt folgendes Update hinsichtlich einer tektonischen Interpretation auf dem sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindlichen Kupfer-Kobalt-Projekt Monster (die „Liegenschaft„) im Yukon Territory, Kanada. Go Cobalt berichtet Folgendes:

Die wichtigsten Punkte:

– Vier Verwerfungsgruppen wurden auf der gesamten Liegenschaft mittels neuer Satellitenaufnahmen kartiert.

– Nach Nordosten und Nordwesten streichende Verwerfungsgruppen helfen bei der Erklärung der Aufschlusstiefe in der Wernecke-Brekzie.

– Eine nach Ostnordost streichende Gruppe kontrolliert teilweise die Eisenoxid-Alteration.

– Der zusammengelegte Datensatz der Verwerfungen gibt Go Cobalt ein tektonisches Modell, das die Tiefe der magnetischen Anomalien erklärt.

– Die neuen Daten werden dabei helfen, die verschiedenen Datensätze zu integrieren wie z. B. die magnetische Inversion und die ausstehende Wiederaufbereitung der Gravitationsdaten.

– Der tektonische Rahmen gibt Go Cobalt ein präziseres Bild für eine 3D-Zielabgrenzung auf der Liegenschaft Monster.
Kreuzende Verwerfungssysteme

Mittels des neuen tektonischen Rahmens wurden nicht weniger als vier große Verwerfungssysteme identifiziert, die an mehreren Stellen die Liegenschaft Monster kreuzen. Einer dieser Kreuzungspunkte befindet sich in der Arena, ein Gebiet, das mehrere übertägige Vorkommen beherbergt. Dieses Gebiet war der Hauptfokus der Geländesaison 2018. Das Programm 2018 lieferte aus 31 Stichproben Ergebnisse von bis zu 3,81 % Cu, 2,96 % Co, 53,5 g/t Ag und 0,5 g/t Au.

Zusammenhang:

Die Liegenschaft Monster ist eine 62,5 km2 große Kupfer-Kobalt-Liegenschaft im Yukon Territory, Kanada. Die Vererzung auf dem Claim ist jener der IOCG-Lagerstätten ähnlich wie z. B. das Projekt Olympic Dam in Australien. Die in Auftrag gegebene tektonische Interpretation basierte auf einer neu verfügbaren DEM mit 2-m-Auflösung und auf einem Satz magnetischer Daten, der im Laufe des Explorationsprogramms 2018 erworben wurden.

Die Arbeiten wurden von Rodrigo Diaz, ein in Chile ansässiger IOCG-Spezialist, durchgeführt. Er ist seit 2018 auf der Liegenschaft Monster tätig. In diesem Jahr verbrachte er mehrere Monate mit der Spektralerkundung und der Datenzusammenstellung. Seine Arbeit hat bislang zur Entdeckung mehrerer Kupfervorkommen auf der Liegenschaft Monster geführt.

Da Verwerfungen mineralisierenden Fluiden Leitungsbahnen und Austrittsöffnungen bieten, ist ihre Identifizierung entscheidend für die Kenntnis des Vererzungssystems. Der tektonische Rahmen wird es Go Cobalt erlauben, die Vererzung mit größerer Sicherheit anzuvisieren.

Laufende Wiederaufbereitung der Gravitationsdaten

Go Cobalt führt eine Wiederaufbereitung der historischen Gravitationsdaten durch. Ungefähr 600 Datenpunkte werden mittels des neuen digitalen Höhenmodells erneut aufbereitet. Diese Daten werden nachfolgend invertiert. Gemeinsam sind Gravitations- und Magnetik-Daten leistungsstarke Hilfsmittel, um Iron Oxide Copper Gold Deposits („IOCG“, Eisenoxid-Kupfer-Gold-Lagerstätten) anzuvisieren.

Qualifizierte Person

Adrian Smith, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung präsentierten technischen Informationen kontrolliert.

Über Go Cobalt:

Go Cobalt ist ein in Vancouver ansässiges Bergbauexplorationsunternehmen. Wir entwickeln das aufregende und relevante Energiemetallprojekten, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Scott Sheldon, President
Tel: 604,725.1857
E-Mail: scott@gocobalt.ca

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.


19.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de