GoCobalt 2019-06-10T13:18:17+00:00

GoCobalt –
WKN: A2JN3N

Größtes Portfolio an Batteriemetallen! –

Rohstoffgigant mit hoher Insider-Beteiligung entsteht!

Wieso Sie sich in den Newsletter eintragen sollten:

Wir analysieren für Sie ...

Wieso Sie sich JETZT in den Newsletter eintragen sollten:

Wir analysieren für Sie …

  • Unternehmen massiv unterbewertet im Vergleich zur Konkurrenz!
  • Erstklassige Ressource mit bis zu 69,5 % Eisenkonzentrat

  • Vorläufige Machbarkeitsstudie veranschlagt lediglich 65 Dollar Produktionskosten pro Tonne!

  • Eisenerzpreis wird aufgrund von Minenschließungen (VALE) weiter steigen!
  • Letzte Empfehlung über 130 % Rendite!

  • Management hält Großteil aller Aktien!
  • Bereits mehr als 38 Mio. Dollar für die Exploration in Block 103 investiert!

  • Infrastruktur mit bestehenden Schienennetz und Anschluss an den Tiefseehafen sowie einer kostengünstigen Wasserkraftversorgung ist ideal für die Eisenerzeugung in großem Maßstab!


Unser Service für Sie

Erhalten Sie die neusten Aktienvorstellungen direkt in Ihre Inbox.
Tragen Sie sich noch heute in den Newsletter ein und erhalten Sie in wenigen Tagen exklusiv und vor allen anderen Investoren den Namen der nächsten Aktienrakete.
So erfahren Sie als Erster von hochwertigen Aktien, noch bevor diese der breiten Öffentlichkeit bekannt werden.
Investieren Sie bevor die breite Masse auf die Aktie aufmerksam wird, und profitieren Sie von der frühen Entwicklung des Unternehmens.
* indicates required

Weltklasse Rohstoffexplorer mit 60 % Insiderbeteiligung und einzigartigem Potential! – Über 44 % Kupfer, 9,61 % Kobalt und über 2 % Vanadium in den Lagerstätten vorhanden!

Sensationelle Nachrichten erreichten uns in den letzten Wochen von unserem kanadischer Rohstoff Top-Pick Go Cobalt (WKN A2JN3N). Nachdem das Unternehmen bereits hervorragende Projekte im Bereich Kupfer-Kobalt (Monster Projekt) und Vanadium (Barachois Projekt) erworben hat, konnte Go Cobalt nun auch ein äußerst vielversprechendes Nickel, Palladium und Platin Projekt seinem Portfolio hinzufügen. Go Cobalt (WKN A2JN3N) ist damit im Bereich der Batteriemetalle das am besten aufgestellte Explorationsunternehmen in ganz Kanada.

Neue Sensationsakquise! Go Cobalt jetzt auch mit Nickel, Palladium und Platin Projekt! Neubewertung wird erfolgen! Die wichtigsten Punkte der neuen Akquise:

Das neue erworbene Gebiet umfasst 40 Claims mit einer Fläche von über 2.000 Hektar. Das in der kanadischen Provinz Quebec liegende Gebiet ist über den Luft- und Straßenweg sehr gut zu erreichen. In den 90er Jahren wurden durch Schürfgräben mehrere Anomalien nachgewiesen, die mit einer Sulfidvererzung in Zusammenhang stehen und ein großes Potenzial für eine ausgedehntere Vererzung beinhalten. Die Gehalte liegen bei bis zu 0,72 % Nickel, >2 % Kupfer, 0,14 % Kobalt, 361 ppb Gold, 147 ppb Platin und 220 ppt Palladium.

Go Cobalt mit allen wichtigen Batteriemetallen im Portfolio

Durch die neue Akquise hat Go Cobalt (WKN A2JN3N) nun alle für die Herstellung von Batterien und Akkumulatoren benötigten Metalle im Besitz. Dies ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für ein so junges Rohstoffexplorationsunternehmen. Die Nachfrage nach Kobalt und Vanadium, aber auch für Nickel und Kupfer wird durch die Entwicklung neuer Vanadium Batterien und den Bau von großen Lithium-Ionen-Batterieproduktionsstätten in den kommenden Jahren erheblich zunehmen. Auch die bereits nachgewiesenen Gehalte der einzelnen Metalle, lassen auf durchweg sehr gute Gebiete schließen, die sich Go Cobalt (WKN A2JN3N) frühzeitig sichern konnte. Die in Kürze erwarteten Explorationsergebnisse werden diese Ergebnisse noch weiter bestätigen.

Go Cobalt (WKN A2JN3N) ist unserer Meinung nach einer der am besten aufgestellten Rohstoffexplorer weltweit. Das Unternehmen hat sich in kürzester Zeit durch geschickte Akquisitionen ein sehr breites Portfolio für die äußerst nachgefragten Batteriemetalle gesichert. Sollten die Ergebnisse der geplanten Explorationsprogramme die Gehalte der einzelnen Rohstoffe bestätigen ist eine Neubewertung nur eine Frage der Zeit. Wir gehen von einem Kurs von über 1,00 CAD aus.

Weitreichende Explorationsarbeiten für 2019 angekündigt! Ergebnisse bereits in wenigen Woche erwartet!

Unser kanadischer Rohstoffexplorer Go Cobalt (WKN A2JN3N) hat des weiteren für 2019 weitreichende Explorationsarbeiten sowohl auf dem Kupfer-Kobalt Gebiet Monster als auch auf dem Vanadium Projekt Barrachois angekündigt. Go Cobalt (WKN A2JN3N) wird unter anderem historische Gravitationsdaten der Monster Liegenschaft neu aufbereiten lassen. Diese Daten werden mit den im Jahr 2018 neu gesammelten hochauflösenden Elevationsdaten zusammengeführt.

Des Weiteren soll Anfang 2019 eine umfassende detaillierte Gravitationsuntersuchung durchgeführt werden. Diese Untersuchung soll die bereits 2018 aus luftgestützten magnetischen und radiometrischen Erkundungen erhaltenen Daten bestätigen. Dadurch können nun viel spezifischere Zielgebiete für das beginnende Bohrprogramm abgesteckt werden. Eine geologische Kartierung und Beprobung der geophysikalischen Anomalien werden ebenfalls im Monster Gebiet durchgeführt werden. Auch für das Vanadium Projekt auf dem vor kurzem erworbenen Barrachois Gebiet, wird Go Cobalt (WKN A2JN3N) historische Daten mit seinen 2018 erhobenen Daten zusammenführen. Da die Vererzung nahe der Oberfläche liegt und das Gebiet über Straßen gut erreichbar ist, wird im Sommer 2019 ein weiteres Feldprogramm gestartet.

Feldprogramm auf Monster Liegenschaft mit führendem Geologen beginnt in Kürze

Go Cobalt (WKN A2JN3N) trifft aktuell Vorbereitungen für ein großangelegtes Feldprogramm auf dem Monster Gebiet. Hierfür konnte mit Rodrigo Diaz ein Geologe mit über 28 Jahren Berufserfahrung unter anderem bei Phelps Dodge, Rio Tinto oder Codelco gewonnen werden. Herr Diaz ist speziell in der Exploration von IOCG („IOCG“, Eisenoxid-Kupfer-Gold-Lagerstätte) Lagerstätten ein ausgewiesener Fachmann. Er wird mit seinem Team die Zielgebietsentwicklung für das Bohrprogramm auf der Monsterliegenschaft durch Remote Spectral Geology (RSG)-Daten fortsetzen. Zusätzlich prüft Go Cobalt den Einsatz neuer passiver EM-Erkundungsmethoden. Diese Erkundungsverfahren könnten bestimmte Eigenschaften darstellen, die mit großen IOCG-Lagerstätten in Zusammenhang stehen. Für die Explorationsarbeiten im Yukon, wird Go Cobalt (WKN A2JN3N) zusätzliche Fördermittel der Regionalregierung in Anspruch nehmen können. Dadurch können anfallende Kosten der Explorationsarbeiten beglichen werden, ohne auf die eigenen finanziellen Reserven zurückgreifen zu müssen.

Go Cobalt (WKN A2JN3N) treibt das Explorationsprogramm für 2019 massiv voran. Wir erwarten sowohl für das Kupfer-Kobalt Projekt Monster als auch für das Vanadium Projekt Barrachois herausragende Explorationsergebnisse in den nächsten Monaten. Ein Anstieg vom jetzigen Kursniveau ist nur eine Frage der Zeit, langfristig erwarten wir deutlich höhere Kurse von über 1,00 CAD (ca. 0,70 EUR). Nutzen Sie jetzt die Chance, ihren Einsatz schon innerhalb relativ kurzer Zeit zu vervielfachen.

Management kauft zusätzliche Aktien – Kupferpreis seit Jahresbeginn um +10% gestiegen! Neuer Aufwind für Go Cobalt!

Nachdem die Preise gerade für Industriemetalle wie Kobalt oder Vanadium im letzten Jahr stark unter Druck geraten sind, erleben wir seit Jahresbeginn eine leichte Erholung der Kurse. Gerade das für die Industrie so wichtige Kupfer konnte seit Jahresbeginn um +10 % dazugewinnen! Grund dafür sind die stark geschrumpften Kupfer Reserven in China und die durch das chinesische Konjunkturprogramm wieder anziehende Nachfrage nach dem roten Metall. Die Nachfrage ist bereits 2018 um 6 % gestiegen. Fehlende Investitionen der Kupferminenbetreiber haben zusätzlich zu einer Reduzierung des Kupferangebots geführt. Laut dem International Wrought Copper Council wird der Weltmarkt dieses Jahr sogar ein kleines Defizit zwischen Angebot und Nachfrage aufweisen.

Monster Projekt weißt neben Kobalt auch große Kupfervorkommen auf

Bei all der Bedeutung, die Kobalt in den letzten Jahren aufgrund der gestiegenen Nachfrage durch die Elektromobilität erhalten hat, ist Kupfer weiterhin eines der wichtigsten Industriemetalle. Da trifft es sich sehr gut, dass Go Cobalt (WKN A2JN3N) neben einem hochgradigen Kobaltvorkommen ebenso eine hochgradige Kupfervererzung auf seinem Monster Projekt nachgewiesen hat. Die große Lagerstätte des Iron Oxide Copper Gold-Typs („IOCG“, Eisenoxid-Kupfer-Gold-Lagerstätte) besitzt ähnliche Eigenschaften wie z. B. die Megalagerstätte Olympic Dam von Milliardenplayer BHP und könnte große Volumen vererztes Gestein repräsentieren. Im „Arena“ genannten Gebiet beträgt der Kupfergehalt sogar bis zu 44,8 %!

Management kauft Unternehmensaktien – positive Kursentwicklung erwartet!

Da Go Cobalt (WKN A2JN3N) gerade in Sachen Industriemetallen mit Kupfer, Kobalt und Vanadium hervorragend aufgestellt ist, geht auch das Management von steigenden Rohstoffpreisen und einem erfolgreichen Jahr 2019 aus. Wie gerade veröffentlicht wurde, hat ein Mitglied des Boards insgesamt 300.000 Aktien zu einem Kurs von 0,20 CAD am Markt zugekauft (LINK). Dieser Kauf ist als ein enormer Vertrauensbeweis gegenüber dem Unternehmen zu sehen und lässt durchaus positive Schlüsse auf die kommenden Explorationsarbeiten schließen. Darüber hinaus ist es ein weiteres Indiz dafür, dass das Management der Go Cobalt (WKN A2JN3N) weitere Kurssteigerungen erwartet und eine faire Bewertung deutlich höher sieht. Da hier das Management eigenes Geld in die Firma investiert, zeigt dass es ein großes Interesse hat die Projekte des Unternehmens schnellstmöglich voranzutreiben.

Erste Explorationsergebnisse in Kürze erwartet

Für 2019 plant das Unternehmen große Fortschritte, sowohl in der Exploration des Kobalt Projekts Monster, als auch des neuen Vanadium Projekts Barachois. Go Cobalt (WKN A2JN3N) hat durch eine kürzlich durchgeführte Finanzierung über 1,2 Mio. CAD Cash in der Kasse. Diese Mittel sollen zu einem großen Teil in die Ausweitung der Explorationsarbeiten auf beiden Projekten genutzt werden. Auf dem Vanadium Projekt Barachois plant Go Cobalt (WKN A2JN3N) weitere Entnahmen von Gesteinsproben, um die hervorragenden ersten Ergebnisse von über 2 % Vanadium bestätigen zu können. Des Weiteren werden großflächige magnetische Untersuchungen aus der Luft durchgeführt werden, um mögliche Gebiete für den Beginn eines Bohrprogramms zu identifizieren. Auf dem schon weiter fortgeschrittenen Monster Projekt, wurden diese Luftuntersuchungen bereits durchgeführt. Go Cobalt (WKN A2JN3N) bereitet in diesen Tagen den Start eines Bohrprogramms für die ersten aus dem bisherigen Explorationsarbeiten identifizierten Bohrziele vor. Diese werden aller Voraussicht nach auf dem Arena und Bloom Gebiet beginnen.

Mit ersten Ergebnissen rechnet Go Cobalt (WKN A2JN3N) schon Anfang des zweiten Quartals 2019.

In einem Interview mit CEO Scott Sheldon, dass unsere Partner von Goldinvest geführt haben, spricht Mr. Sheldon über die bereits durchgeführten Arbeiten und gibt einen Ausblick auf das spannende Jahr 2019.

Go Cobalt (WKN A2JN3N) ist unserer Meinung nach eines der interessantesten Unternehmen 2019. Mit aussichtsreichen Gebieten für Kobalt und Vanadium ist das Unternehmen für die in Zukunft immer stärker nachgefragten Batteriemetalle bestens aufgestellt. Auch wenn die Rohstoffpreise für Vanadium und Kobalt sich in einer kleinen Delle befinden, so verschlechtert sich die Situation auf der Herstellerseite immer mehr. So hat die größte Kobaltmine der Welt in der instabilen Demokratischen Republik Kongo mit Problemen wie Kinderarbeit, Umweltverbrechen oder durch Uran verseuchtes Kobalt zu kämpfen und musste ihre Produktion teilweise komplett stilllegen. Bei steigender Nachfrage und geringerer Produktion ist es leicht auszurechnen, wohin die Entwicklung der Rohstoffpreise 2019 gehen wird.

Einstieg in heißesten Markt der Branche! – Expansion durch hochgradiges Vanadiumprojekt perfekt! Gewaltiger Kursanstieg voraus!

Der Elektromobilitätsboom gewinnt immer mehr an Fahrt. Schätzungen besagen mittlerweile, dass schon 2025 bis zu 1 Milliarde (!) Elektromobile aller Art auf den Straßen dieser Welt unterwegs sein werden! Und all diese Gefährte benötigen Batterien für die Stromversorgung, sodass teilweise ein Marktvolumen für Lithium-Ionen-Batterien von bis zu 290 Mrd. USD vorhergesagt wird. Unser neuester Top-Pick, ein kleines, bislang noch kaum bekanntes Unternehmen aus dem Rohstoffsektor, hat die Chance mit ihrem herausragenden Kupfer-Kobalt Projekt, überproportional von diesem Mega-Trend zu profitieren! Doch nicht nur das, es konnte eines der weltweit hochgradigsten Vanadium Projekte erworben werden.

Unternehmen, welche in letzter Zeit Vanadium Projekte an Land ziehen konnten sind innerhalb kürzester Zeit um mehrere hundert Prozent gestiegen!

Alle Vanadium-Werte sind 2018 praktisch ausnahmslos explodiert:

  • First Vanadium+645% von 0.20 auf 1.49 CAD
  • Largo Resources+341% von 1.00 auf 4,41 CAD
  • Prophecy Development+480% 0,10 – 0,58 CAD in den letzten 4 Wochen!!!

Verpassen Sie es daher nicht, sich auf diesem noch günstigen Niveau zu positionieren, wir erwarten die Akquise weiterer Vanadium Projekte, das Unternehmen hat nämlich weitere Vanadium Projekte im Visier und will sich ein großes Vanadium Portfolio aufbauen.

Vom aktuellen Kursniveau weg, besteht für Investoren die große Chance, ihren Einsatz schon innerhalb relativ kurzer Zeit zu vervielfachen. Ein Anstieg vom jetzigen Niveau auf 1 EUR erscheint durchaus im Bereich des Möglichen. Verpassen Sie es daher nicht, sich auf diesem noch günstigen Niveau zu positionieren.

Das Unternehmen ist erst seit wenigen Tagen an der Börse gelistet,  die Insiderbeteiligung (LINK) ist mit über 60 % sehr hoch, dementsprechend befinden sich nur sehr wenige Aktien im Freefloat, wir erwarten daher eine rasante Kursentwicklung, verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig zu positionieren.

Wir erwarten noch in diesem Jahr Kurse von 1 EUR, dies erscheint auf den ersten Blick sehr ambitioniert aber ist absolut im Bereich des Möglichen – überzeugen Sie sich selbst! Wer unserer letzten Lithium Empfehlung Liberty One Lithium (WKN A2DHMB) gefolgt ist, konnte bis zu unserer Verkaufsempfehlung 370 % Wertsteigerung verbuchen. Unsere kürzliche Cannabis Empfehlung Chemesis International (WKN A2JN3N) konnte binnen einer Woche um mehr als 100 % zulegen. Bei Go Cobalt (WKN A2JN3N) erwarten wir deutlich mehr Potenzial! Denn unser Top-Pick ist mit einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 8 Mio. CAD extrem unterbewertet.

Denn die kanadische Go Cobalt (WKN A2JN3N) konzentriert sich – wie der Name schon sagt – auf eines der für diese Batterien unerlässlichen Metalle – Kobalt. Und im Gegensatz zur Lage bei Lithium ist das Angebot an Kobalt und Vanadium knapp, sehr knapp, während gleichzeitig die Nachfrage rasant steigt. Und das bereits kurzfristig, denn schon 2018 dürfte die Kobaltnachfrage um 50% höher liegen als noch im vergangenen Jahr! Ein nicht unerheblicher Teil einer Akku Batterie besteht allerdings auch aus Kupfer, deshalb sind sich einige Experten sicher, dass die Nachfrage nach Kupfer stark anziehen wird. So wird sich die Kupfernachfrage dank der Elektro- und Hybridautoindustrie in den nächsten 10 Jahren aller Voraussicht nach verzehnfachen. Unser neue Top-Pick Go Cobalt (WKN A2JN3N) verfügt über ein hochgradiges Kupfer-Kobalt Projekt, historische Bodenproben ergaben bis zu 44 % Kupfer und 2,8 % Kobalt, dies sind extrem hohe Mineralisierungsgrade.

Die Vanadium Akquise Nr. 1 – weitere sollen folgen!

Entsprechend begeistert fällt die Reaktion von Go Cobalts Präsident Scott Sheldon zur neuen Akquise aus:

Barachois ist eine ausgezeichnete Neuaufnahme in unserem Batteriemetallportfolio. Dies ist ein kanadisches Projekt mit guten Gehalten und einfachem Zugang. Das Gebiet der Vererzung bietet dem Unternehmen die Gelegenheit, Wert zu relativ niedrigen Kosten hinzuzufügen. Unser Unternehmen ist davon sehr begeistert, den Vanadiumsektor zu betreten. Die industrielle Nachfrage in Verbindung mit einem zukünftigen Markt für wiederaufladbare elektrochemische Zellen wie z. B. Vanadium-Redox-Durchflussbatterien sieht sehr ermutigend aus.

Barachois Projekt mi 2% Vanadium

Das Projekt umfasst 1801 Hektar, wo aufgezeigt wurde, dass Sedimente aus dem Karbon eine sedimentäre Vanadium-Zink-Blei-Vererzung beherbergen. Historische Arbeiten im neu erworbenen Barachois Projekt haben drei Vorkommen identifiziert. Proben aus diesen Vorkommen lieferten Gehalten von über 2 % Vanadiumpentoxid, über 8 % Blei und über 5 % Zink. Hervorzuheben ist auch, dass 2% Vanadium ungefähr 22% Kupferäquivalent entsprechen, also ein äußerst hochgradiges Vorkommen darstellt. Go Cobalt (WKN A2JN3N) hat bereits mit der Exploration durch Probennahmen begonnen, um die Ausdehnung der historischen Vererzungszonen nachzuweisen.

Sensationsfund über 9,61 % Kobalt – die höchsten Ergebnisse der letzten Jahre – Aktie vor steilem Anstieg!

Heute erreichten uns sensationelle Neuigkeiten unseres Kobalt-Kupfer Top Picks Go Cobalt (WKN A2JN3N). Mit herausragenden 9,61 % Kobalt (NEWS) konnten selbst unsere Erwartungen weit übertroffen werden. Dies sind branchenübergreifend mit Abstand die höchsten Ergebnisse der letzten Jahre. Nur als Vergleich, letztes Jahr im November vermeldete der Branchengigant First Cobalt (WKN A2ASGU) mit 9,44 % Kobalt ebenfalls einen grandiosen Erfolg, daraufhin explodierte der Kurs am Tag der News um mehr als 40 %, um in den kommenden 5 Tagen nochmals mehr als 100 % zu zulegen. Wir erwarten heute und in den kommenden Tagen ebenfalls einen rasanten Anstieg. Des Weiteren erwarten wir innerhalb der nächsten Tage die Akquise eines bedeutenden Vanadium Projekts – spätestens dann sollte der Kurs weiter über die 0,60 € ausbrechen. Verpassen Sie es daher nicht, sich rechtzeitig zu positionieren.

Mit den weiteren Ergebnissen der Bodenproben (bis zu 9,61 % Kobalt), konnten die historischen Kobaltgehalte bereits jetzt weit übertroffen werden. Wir erwarten in den kommenden Tagen und Wochen weiteren Newsflow, neben etlichen Bodenproben, welche sehr hochgradige Ergebnisse erwarten lassen (siehe News vom 10.10.2018), erwarten wir auch den Erwerb gleich mehrerer bedeutender Vanadium Projekte. Aufgrund der hohen Insiderbeteiligung (60% – LINK) erwarten wir noch in diesem Jahr einen steilen Kursanstieg. Kurse um die 1 EUR Marke sind durchaus im Bereich des realistischen – Unternehmen, welche in letzter Zeit Vanadium Projekte an Land ziehen konnten sind innerhalb kürzester Zeit um mehrere hundert Prozent explodiert!

Bodenproben enthalten sichtbares Kupfer und Kobalt!

Vor kurzem erst veröffentlichte das Unternehmen Bilder der ersten Bodenproben. Hierbei zeigte sich eine deutlich sichtbare Kobalt- und Kupfervererzung, welche auf herausragende Ergebnisse schließen lassen. Unter anderem konnte eine Erythrin- (Kobaltblüte) und Kobaltinvererzung von Go Cobalt an mehreren Stellen der Liegenschaft Monster identifiziert werden. Kupfer- und Kobaltvorkommen treten in zahlreichen Aufschlüssen über das 18 km lange Streichen der Liegenschaft auf und sind auf der Liegenschaft im zentralen Ostteil des Tales erhöht, was eine mögliche Vererzung im Untergrund andeutet. Wir erwarten bereits vor dem Eintreffen der Laborergebnisse einem starken Anstieg. Das Management erwartet in den kommenden Wochen stark erhöhte Kobalt- und Kupfergehalte.

Die Liegenschaft ähnelt der Lagerstätte von Olympic Dam von Milliardenplayer BHP Billiton

Die Liegenschaft Monster ist eine 6.200 Hektar umfassende Iron Oxide Copper Gold-Liegenschaft („IOCG“, Eisenoxid-Kupfer-Gold-Liegenschaft) mit zusätzlicher Kobaltvererzung nördlich von Dawson City im Yukon Territory. Die Vererzung auf der Liegenschaft ist jener der riesigen IOCG-Lagerstätte Olympic Dam in Southern Australia ähnlich. Das Gebiet Monster des Yukon Territory verblieb weitgehend sehr wenig erkundet und das Kobaltpotenzial des IOCG-Systems innerhalb der Wernecke-Brekzie wurde in der Vergangenheit übersehen. Go Cobalt hat das Potenzial für das Auffinden von Weltklasse-Lagerstätten in diesem sehr wenig erkundeten Gebiet der Welt erfolgreich erkannt.

Als Teil des anfänglichen Probenentnahmeprogramms auf der Liegenschaft Monster hat Go Cobalt Proben an mehreren Stellen der Liegenschaft identifiziert und gesammelt, wo eine sichtbare Erythrinvererzung vorkommt. Viele Bereiche zeigten ebenfalls eine sichtbare Kupfervererzung. Die Analyseergebnisse werden in den kommenden Wochen erwartet und sobald wie möglich bekannt gegeben. Basierend auf den Ergebnissen dieser Proben und zusätzlichen Modellierungsarbeiten, die zurzeit von Go Cobalt durchgeführt werden, wird eine Priorisierung durchgeführt und ein detaillierter Plan für die Gebiete angefertigt, um sich auf die zukünftige Exploration/Erschließung zu konzentrieren.

Wir erwarten noch in diesem Jahr Kurse von 1 EUR, dies erscheint auf den ersten Blick sehr ambitioniert aber ist absolut im Bereich des Möglichen – überzeugen Sie sich selbst! Wer unserer letzten Lithium Empfehlung Liberty One Lithium (WKN A2DHMB) gefolgt ist, konnte bis zu unserer Verkaufsempfehlung 370 % Wertsteigerung verbuchen. Unsere kürzliche Cannabis Empfehlung Chemesis International (WKN A2JN3N) konnte binnen einer Woche um mehr als 100 % zulegen. Bei Go Cobalt (WKN A2JN3N) erwarten wir deutlich mehr Potenzial! Denn unser Top-Pick ist mit einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 8 Mio. CAD extrem unterbewertet.

Entdeckung einer Weltklasse Lagerstätte – Go Cobalt entdeckt 3 große magnetische Körper mit bis zu 2 Kilometer Durchmesser 

Go Cobalt konnte bereits erste sensationelle Erfolge auf dem Monster Claim erzielen. Go Cobalts luftgestützte magnetische Erkundung in 2018 identifizierten erfolgreich mehrere neue Ziele zusätzlich zu den bekannten mit Kupfer und Kobalt vererzten Aufschlüssen, die über die gesamte 63,5 km2 große Liegenschaft verteilt vorkommen So wurden erst vor kurzem 3 große magnetische Körper mit bis zu 2 Kilometer Durchmesser entdeckt. Die drei Anomalien, zwischen 1,6 und 2 km Durchmesser groß, wurden innerhalb des Wernecke-Brekziengürtels entdeckt, der sich über die gesamte Liegenschaft Monster erstreckt. Anomalien mit dieser Größenordnung in IOCG-Systemen werden im Allgemeinen durch das Vorkommen von ca. 5 bis 15 % Magnetit hervorgerufen und sind jenen der hämatitischen Brekziensysteme in Australien ähnlich. Zusätzlich zu den großen magnetischen Körpern wurden kleinere Anomalien identifiziert, die in der Nähe oder als magnetische „Satelliten“-Anomalien zu den vorrangigen magnetischen Hauptkörpern vorkommen. Des Weiteren korrelieren mehrere der neu identifizierten magnetischen Anomalien mit bekannten Aufschlüssen der Kupfer- und Kobaltvererzung an der Oberfläche.

Die magnetischen Körper besitzen eine ähnliche Größe und Suszeptibilität wie andere große Lagerstätte des Iron Oxide Copper Gold-Typs („IOCG“, Eisenoxid-Kupfer-Gold-Lagerstätte) wie z. B. die Megalagerstätte Olympic Dam von Milliardenplayer BHP und könnten große Volumen vererztes Gestein repräsentieren.

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, prüft das Unternehmen im Hintergrund weitere aussichtsreiche Projekte aus dem Bereich Kobalt, Kupfer und Vanadium, letzteres konnte seit 2017 um über 300 % zulegen und gilt derzeit als einer der gefragtesten Rohstoffe überhaupt! Ein gutes Beispiel ist hierbei die auf Vanadium spezialisierte Gesellschaft Largo Resources (WKN A12DVC), welche in den vergangenen Monaten mehr als 600 % Kursplus verbuchen konnte!

Sie sehen auch von dieser Seite sind spannende und potenziell kurstreibende Neuigkeiten zu erwarten! Wir behalten uns daher vor bei bedeutenden Akquisen das Kursziel nach oben anzupassen!

Explodierende Nachfrage, knappes Angebot

Und dabei haben wir bislang nur über den Sektor der E-Mobilität gesprochen und einen anderen gewaltigen Sektor noch außen vorgelassen – Lithium-Ionen-Batterien basierte Speicherlösungen. Hier werden geradezu irrsinnig hohe Prognosen abgegeben: So rechnet man bis zum Jahr 2050 mit Investitionen in Erneuerbare Energien (Wind und Solar) in Höhe von wahnwitzigen 8 Billionen USD womit der Bedarf nach Speichermedien natürlich ebenfalls dramatisch steigt. Investitionen von bis zu 500 Mrd. Dollar in neue Batteriespeicherlösungen werden hier erwartet! Und auch dabei wird Kobalt eine wichtige Rolle spielen…

Kobalt Nachfrage

Doch alle Firmen, die auf Lithium-Ionen-Batterien mit Kobaltanteil setzen haben gleichzeitig ein gewaltiges Problem! Rund 66% dieses blauen, größtenteils zusammen mit anderen Rohstoffen produzierten Metalls stammen derzeit aus der Demokratischen Republik Kongo. Und wir alle haben wohl schon Berichte zu den dort immer wieder aufflammenden, bürgerkriegsähnlichen Konflikten oder der grassierenden Kinderarbeit gesehen oder gelesen. Kein großes Unternehmen, keine Apple keine Samsung – auch in Smartphones, Tablets etc. kommen schließlich Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz – kann und will es sich leisten, eine schlechte Presse zu erhalten, weil die verwendeten Rohstoffe möglicherweise aus unethischen Quellen stammen.

Vor kurzem wurde ebenfalls bekannt, dass Apple (WKN 865985) und Tesla (WKN A1CX3T) in Kobaltminen investieren wollen um sich langfristig Kobalt zu sichern. Die Liste der Kobaltproduzenten ist nicht sonderlich lang, daher gilt es sich frühzeitig in aussichtreichen Kobaltexplorern wie Go Cobalt (WKN A2JN3N) zu positionieren!

Umso wichtiger ist es, neue Kobaltvorkommen außerhalb des Kongos zu entdecken. Und genau da kommt Go Cobalt (WKN A2JN3N) wieder ins Spiel! Denn das Kobalt-, Kupferprojekt des Unternehmens mit Namen Monster liegt im kanadischen Yukon, einer der sichersten und bergbaufreundlichsten Regionen weltweit!

Einzigartiges Potenzial und erste Erfolge

Go Cobalt (WKN A2JN3N) hält 100% der Anteile am unserer Ansicht nach vielversprechenden Monster-Projekt, das sich über satte 67 Quadratkilometer erstreckt und nur 80 Kilometer nordwestlich von Dawson City im kanadischen Bundesstaat Yukon gelegen ist. Und das Unternehmen verfügt bereits über einen großen Datenschatz zu Monster – die Ergebnisse von 2.000 (!) historischen Bodenproben sowie die Resultate einer auf der gesamten Liegenschaft durchgeführten Magnetik- und Gravitätsuntersuchung. Das ist ein unschätzbarer Vorteil bei der Ausrichtung der Explorationsaktivitäten, die Go Cobalt plant bzw. bereits durchgeführt hat! Wie bereits angekündigt sollen in den kommenden Wochen weitere bedeutende Akquisen folgen!

Und die historischen Daten zeigen auch bereits das enorme Potenzial des Monster-Projekts auf, da die Kobaltkonzentration im Boden, bei (für Kobalt) hohen 0,23% liegt und Stichproben bis zu 2,8% Kobalt erbrachten! Gleichzeitig aber weist Monster auch hohe (historische) Kupfergehalte auf – bis zu 0,482% im Boden und bis zu 44% in Stichproben. (Darauf werden wir später noch zurückkommen.)

Historical Showing

Go Cobalt (WKN A2JN3N) hat im Juni erste eigene Explorationsaktivitäten auf Monster angestoßen, das Projekt liegt übrigens auf einem produktiven IOCG-Gürtel (Iron Ore Copper Gold), zu denen neue, luftgestützte Magnetik- und Radiometrieuntersuchungen über der gesamten Liegenschaft, die Untersuchung vor Kurzem definierter Ziele mit der RSG-Technik (Remote Spectral Geology), umfassende Bodenproben auf aussichtsreichen Zielen sowie die lithologische und strukturelle Kartierung vielversprechender Zielgebiete gehören.

Das Monster-Potenzial deutet sich an! 

Kobalt

Und der erste Schritt ist bereits gemacht, die RSG-Untersuchung wurde erfolgreich abgeschlossen und lieferte Go Cobalt (WKN A2JN3N) zahlreiche vielversprechende, neue, Ziele! Denn aus der Interpretation der RSG-Daten sowie bereits gewonnener und historischer Daten konnte Go Cobalt vier besonders interessante Gebiete abgrenzen, auf denen man sage und schreibe 27 potenzielle Ziele für mögliche Kupfer-Gold- oder Kupferkobaltmineralisierung identifizierte! Und teilweise stimmen diese Ziele auch noch mit bekannten Vererzungen überein, was die Chance auf einen Treffer noch einmal erhöht. Das Unternehmen führt derzeit ein umfangreiches Explorationsprogramm durch, wir rechnen mit weiteren hochgradigen Bodenproben!

Auf jeden Fall hat die RSG-Untersuchung von Go Cobalt einen extrem schnellen ersten Erfolg und Ziele für weitere Untersuchungen verschafft, sodass das Unternehmen die Entwicklung von Monster nun schnell vorantreiben kann. Wir rechnen deshalb in den nächsten Wochen mit einer ganzen Reihe weitere Neuigkeiten von diesem extrem spannenden Projekt!

Zweite Chance Kupfer – Übernahmeschlacht im gesamten Sektor!

Warum jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um in Kupferaktien zu investieren!

Bislang haben wir uns auf die massive Chance konzentriert, die der Eintritt in den Kobaltsektor Go Cobalt (WKN A2JN3N) verschafft. Doch wie erwähnt, deutet sich bereits an, dass auf Monster auch signifikante Kupfervorkommen zu finden sein könnten. Und, was vielen Anlegern wohl nicht bewusst ist, Kupfer dürfte ebenfalls zu den Profiteuren des Elektrobooms gehören.

Das Industriemetall profitiert auch von der zunehmenden Elektromobilität, denn in jeder Akku Batterie wird auch Kupfer mitverarbeitet. Jedes Elektroauto braucht 4-mal so viel Kupfer wie ein herkömmliches, konventionelles Auto. In den kommenden Jahren rechnen Experten quasi mit einer 8 bis 10-fachen Nachfragesteigerung. Auch wenn es derzeit nicht danach aussieht, könnte Kupfer auch ein Vorbote von aufziehender Inflation sein. Wir sind der Ansicht, dass in den kommenden Monaten der Kupferpreis weiter ansteigen wird. Dies sehen die weltbekannten Analysten von UBS ähnlich!

Kupferverbrauch in E-Autos

Der Kupferpreis mag zwar derzeit auf Grund der von US-Präsident ausgelösten Handelskonflikte zwischen den USA und China sowie der EU unter Druck sein, doch langfristig ist die Nachfrage gigantisch. Oder warum sonst hätte die chinesische Zijin Mining sich vor Kurzem die Kupfergesellschaft Nevsun Resources für 1,4 Mrd. Dollar einverleibt. Überhaupt, die meisten Übernahmen dieses Jahr gab es im Kupfersektor!

Des Weiteren werden zum aktuellen Kupferpreis kaum noch neue Projekte realisiert. In den kommenden Jahren rechnen Experten mit einem Kupferdefizit von über 10 Mio. Tonnen.

Kupferdefizit

Sollte Go Cobalt also auf Monster auch signifikante Kupfervererzung nachweisen können, würde das mit Sicherheit noch einmal stärkeres Interesse von großen Bergbaugesellschaften auf das Unternehmen ziehen!

Herausragende Frühphasen-Chance

Go Cobalt (WKN A2JN3N)ist eine herausragende Chance für Rohstoffinvestoren einmal quasi von Beginn an bei einem möglichen Highflyer dabei zu sein. Das Unternehmen verfügt nicht nur über ein extrem vielversprechendes Projekt in einem der zurzeit heißesten Sektoren des Rohstoffmarktes, es fliegt auch noch völlig unter dem Radar der breiten Masse der Anleger! Und die Erkundung des Monster-Projekts hat gerade erst – allerdings bereits mit Erfolg – begonnen…

Entsprechend ist Go Cobalt (WKN A2JN3N) auch noch extrem niedrig bewertet. Zumal derzeit nur 58,6 Millionen Aktien ausstehen (nicht verwässert), wovon Insider ca. 60 % aller ausstehenden Aktien (LINK) halten, dies ist ein enormer Vertrauensbeweis!

Go Cobalt (WKN A2JN3N) wird beim aktuellen Kurs mit gerade einmal 8 Mio. CAD bewertet! Angesichts der Größe und des Potenzials des Monster-Projekts, ist Go Cobalt damit im Vergleich zu den meisten Konkurrenten unserer Ansicht nach ein echtes Schnäppchen!

Im Vergleich zu anderen Kobalt-Aktien massiv unterbewertet

Wenn man einmal schaut, wie hoch die Bewertung von Go Cobalt pro Hektar Landfläche ist, wird dies besonders augenscheinlich. Denn der Markt billigt dem Unternehmen derzeit gerade einmal 1.050 Dollar pro Hektar zu, während es zum Beispiel bei First Cobalt (WKN A2ASGU) rund 12.762 Dollar und bei Fortune Minerals (WKN A0CAFV) 7.967 Dollar pro Hektar sind! Wir sind der Ansicht, dass konservativ betrachtet eine Marktkapitalisierung von mindestens 50 Mio. CAD mehr als nur gerechtfertigt ist – dies würde beinahe einer Versiebenfachung des aktuellen Kursniveaus bedeuten.

Fazit

Wir glauben deshalb, dass Go Cobalt (WKN A2JN3N) mit anhaltenden Explorationserfolgen auf dem Monster-Projekt von einem echten Geheimtipp zu einem der gefragtesten Kupfer- und Kobaltexplorer werden könnte! Eine Meinung, die das Management des Unternehmens wohl auch teilt. Denn die Insiderbeteiligung liegt bei >60%, was in diesem frühen Entwicklungsstadium des Unternehmens einen echten Vertrauensbeweis bedeutet! Der Kobalt-Boom steht uns erst noch bevor, daher ist es unserer Ansicht nach umso wichtiger sich rechtzeitig in aussichtsreichen Unternehmen zu positionieren!

Apropos Management: Wie wir in Erfahrung bringen konnten, prüft das Unternehmen im Hintergrund weitere aussichtsreiche Projekte aus dem Bereich Kobalt, Kupfer und Vanadium (ein weiteres, sehr spannendes Energiemetall), sodass auch von dieser Seite spannende und potenziell kurstreibende Neuigkeiten zu erwarten sind!

Miningstocks.expert (eine Marke von First Marketing GmbH)
Daniel Mußler – Chief Analyst
Botheplatz 34/1 • 69126 Heidelberg • Germany
E-Mail: info@miningstocks.expert • Webseite: 
www.miningstocks.expert


Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

  1. Allgemeine Angaben

 Der „MiningStocks.Experts“ ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, („First Marketing“). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher „Finanzanalysen“) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

  1. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

 Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

  • an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,
    • in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,
  • in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
    • mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
    • oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen.  Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller :

Go Cobalt Mining Erstempfehlung 08.10.2018   EUR 1,00/EUR 0,15

  1. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa MiningStocks.Experts oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

  1. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

 Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

  1. Sensitivität der Bewertungsparameter – Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

  1. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

  • Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten
  • Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten
  • Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten
  1. Risikohinweise:
  • Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.
  • Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.
  • Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.
  • Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.
  • Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.
  • In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.
  • Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.
  • Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.
  1. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

 Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

  1. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

  1. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

  1. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

US Cobalt (WKN A2DSP5), eCobalt Solutions (WKN A2APZ7), First Cobalt (WKN A2ASGU), Cobalt 27 Capital (WKN A2DTYT), Katanga Mining (WKN A1JLBK), Australian Vanadium (WKN A2ABRH), Vanadium One (A2DKRC). Pilbara Minerals (WKN A0YGCV), Prophecy Development (WKN A2ALPW), Technology Metal (WKN A2DG4Q) Bitcoin Group (WKN: A1TNV9); Hive Blockchain (WKN: A2DYRG); Netcents Technology (WKN: A2AFTK); The Naga Group (WKN: A161NR), Steinhoff (WKN: A14XB9), Geely (WKN A0CACX), Wirecard (WKN 747206)Tencent (WKN A1138D),  FSD Pharma (WKN A2JM6M) Tilray (WKNA2JQSC) BYD (WKN A0M4W9)

Welche Kobalt Aktien kaufen? Welche Lithium-Aktien kaufen? Welche E-Mobility Aktien kaufen? Welche Kobalt-Mine kaufen? Welche Zukunftsaktien kauft ein Investor?

Diese Lithium-Aktie übertrifft alles!

Kostenlos Heute anmelden um am Dienstag den Namen als Erster zu erhalten: